Brownies mit Walnüssen

Schokoladiger geht es nicht

Mich bringen ja wenige Leute aus der Fassung. Andrea vom Blog „Zimtkeks und Apfeltarte“ gehört jedoch dazu, denn bei jedem ihrer neuen Backwerke denke ich nur „Oh nein, Andrea, mach das doch bitte nicht mit mir!“ Und schwupps wächst meine Nachbackliste ins Unermessliche, ich träume von Torten & Co und von meinem Ziel irgendwann die Jeans mal wieder ohne Luft anzuhalten zumachen zu können wollen wir erst gar nicht sprechen. Andrea macht mich echt fertig. Wäre sie nicht so eine liebe Person, würde ich einen großen Bogen um ihre Rezepte machen… das Suchtpotential ist einfach zu groß.

Ich möchte so einiges noch von ihr nachbacken, aber die Brownies sagten mir direkt zu, da ich dieses Mal nicht wieder ewig die Schokohasen von Ostern im Schrank liegen haben wollte. So gerne mögen die Kids pure Schokolade gar nicht, aber den Spaß werde ich meiner 80jährigen Tante nicht verderben. Sie hatte mir bereits die riesigen Hasen versteckt als ich klein war.

Damit was zu backen liegt also nah. Das Rezept von Andreas Brownies findet ihr hier.

Die Brownies sind genauso wie sie sein sollten: innen schön glitschig-schokoladig. Direkt aus dem Kühlschrank sind sie ein Traum. Ich kann sie mir aber auch warm mit Vanilleeis sehr, sehr gut vorstellen 😉

Brownies mit Walnüssen - Rezept
 
Zutaten
  • Zutaten für eine Form von 25 x 25 cm (oder auch etwas größer)
  • 160 g Mehl
  • 250 g Zartbitter-Schokolade
  • 100 g Vollmilch-Schokolade (ich hatte nur Vollmilch, klappt auch super)
  • 250 g Butter
  • 300 g Zucker
  • 5 EL Kakaopulver
  • 5 Eier
  • 1 TL Vanille-Extrakt (ersatzweise 1 Päckchen Vanille-Zucker)
  • 100 g Walnlusshälften (oder gerne auch andere Nüsse)
Zubereitung
  1. Ofen auf 180 °C (160°C Umluft) vorheizen
  2. Butter zusammen mit der Schokolade in einen Topf geben und im Wasserbad schmelzen
  3. wenn sich beides aufgelöst hat, den Herd ausschalten und den Zucker hineingeben und in der noch warmen Masse verrühren
  4. den Topf vom Herd nehmen und das Vanille-Extrakt und die Eier nach und nach in die Schoko-Buttermasse einrühren (dabei nicht zu stark schlagen)
  5. Mehl und Kakaopulver zugeben und gerade eben untermischen
  6. zuletzt die Walnüsse einrühren und den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Brownie-Form geben (ich habe eine Auflaufform genommen)
  7. im vorgeheizten Ofen für 30 Minuten (nicht länger!) backen, in der Form auskühlen lassen, dann aus der Form nehmen und kühl stellen
  8. vor dem Servieren in Quadrate schneiden.

Ein Problem gibt es jetzt leider noch: ich habe immer noch 2 Hasen übrig… Puh, da muss ich mich wohl oder übel für die nächste Runde Brownies opfern. Ich denke auch diese Aufgabe werde ich meistern 😉

4 KOMMENTARE

  1. Du bist echt eine Granate! Und was für eine!
    Danke für diesen wirklich liebenswerten Beitrag und das Nachbacken meiner Brownies…. ich glaub, die muss ich auch mal demnächst wieder machen!
    Ganz dicker Drücker!
    Andrea

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here