„Pommes-Currywurst, bitte.“ Wir kneten mit Play-Doh anlässlich des diesjährigen Kindergartenpreises (Werbung)

Lasst der Fantasie freien Lauf – Kreativität und Feinmotorik der Kinder spielerisch fördern

– Dieser Blogpost beinhaltet Werbung für den Play-Doh Kindergartenpreis 2017 und die Knete wurde uns netterweise zur Verfügung gestellt – 

Ich muss meinen Kindern nur Knete geben und habe tatsächlich ein paar Minuten die friedlichsten Kinder auf Erden. Sie lieben es einfach kleine Kunstwerke zu erschaffen. Und wenn ich den Fußboden danach einfach ausblende, finde ich es auch ganz klasse 😉

Nicht umsonst gehört Kneten zu den beliebtesten Beschäftigungen – neben dem Spaß fördert sie die Fingerfertigkeit, sensorische Fähigkeiten und die Feinmotorik.

Play-Doh Knete kann beliebig geformt werden und setzt der Kreativität keine Grenzen. Bereits im Kindergartenalter kann sie perfekt zur spielerischen Förderung eingesetzt werden.

Auch dieses Jahr hat sich Play-Doh dies wieder zum Anlass genommen und ruft alle Kindergärten zum großen Play-Doh Kindergartenpreis 2017 auf. Bereits letztes Jahr haben wir mitgeknetet und einige Tipps für den perfekten Knetspaß verraten.

Dieses Jahr ist das Thema besonders toll wie wir finden 😉

„Regionale Köstlichkeiten: Knetet Euer Lieblingsgericht aus Eurer Region!“

Was essen Kinder am liebsten und für welche Spezialität ist eure Region bekannt? In einer gemeinsamen Aktion entscheiden die Kinder, welches Gericht nachgeknetet werden soll oder ob es sogar gleich ein ganzes Buffet gibt. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Also nichts wie los! Zeigt uns, wie vielfältig die regionale Küche ist und welche Gerichte eure Region besonders auszeichnen! Anmelden könnt ihr euch direkt auf der Aktionsseite von Play-Doh.

Unsere regionale Köstlichkeit im Ruhrpott

Natürlich haben wir es uns nicht nehmen lassen und direkt mit unserer regionalen Köstlichkeit gestartet.

Na, erkennt ihr es?

Und auch wenn jetzt alle Berliner wieder aufstöhnen: die beste Pommes-Currywurst gibt es bei uns im Pott. Daran gibt es nichts zu rütteln.

Für die Wurst hatten wir direkt die erste kleine Hürde, denn wir brauchten braun als Farbton und hatten ihn nicht. Dafür haben wir einfach ein wenig rote und grüne Play-Doh Knete miteinander gemischt – sehr zur Begeisterung der Kids. Laut ihrer Aussage kann ich zaubern 😉

Die Pommes wurden aus gelber Knete geformt und die rote Currysoße als Klecks dargestellt. Und schon stand das fertige Essen auf dem Tisch.

Jetzt sind wir auf eure Köstlichkeiten gespannt!

Mit eurem Lieblingsgericht könnt ihr euch auf der Aktionsseite des Play-Doh Kindergartenpreises 2017 bis Ende Juli anmelden. Mitmachen kann jeder Kindergarten und 80 ausgeloste Gruppen erhalten zusätzlich noch für Ihre Kreation ca. 7 kg Play-Doh Knete. Gemeinsam kneten die Kinder aller angemeldeten Gruppen dann ihre Lieblingsgerichte mit regionalem Bezug. Von der fertigen Kreation muss dann ein Foto gemacht werden und zusammen mit einer kurzen Beschreibung bis Mitte Oktober 2017 eingereicht werden. Eine 5-köpfige Jury aus Eltern-Bloggern kürt die Plätze 1-10 mit Geld- und Sachpreisen für den Kindergarten.

Die Jury achtet natürlich neben der thematische Umsetzung darauf, ob hier auch wirklich die Kinder am Werk waren und mindestens 60% des Werkes aus Knete angefertigt ist.

Genaue Teilnahmebedingungen können unter der Aktionsseite nachgelesen werden.

Und wisst ihr, warum ich es besonders liebe die Kinder sich kreativ austoben zu lassen? Weil sie uns immer wieder die Augen öffnen!

Nach dem Currywurst-Teller fragte mich die Große, ob sie noch ein anderes Gericht aus unserer Stadt kneten darf und war mit viel Eifer dabei.

Am Ende wurde es eine Pizza inklusive Pizza-Ofen wie sie es beim letzten Besuch in der Pizzeria gesehen hat.

Auf die Pizza kam auch noch etwas Curry von der Wurst.

Ihr seht also: der Ruhrpott ist bunt und hat kulinarisch viel zu bieten. Bestimmt auch deine Region!

Jetzt seid ihr gefragt. Meldet euch und euren Kindergarten am besten heute noch an und überlegt euch euren Teller.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here