Pide

Schmeckt mit Feta oder mit Joghurtsoße

Ich liebe, liebe, liebe die türkische Küche. Wir haben einige türkische Familien im Bekanntenkreis und ich bringe schon immer meine Tupperdosen mit für die Reste mit, wenn wir eingeladen sind 😉

Besonders die fleischlosen Gerichte und Salate haben es mir angetan. Linsen, Bulgur…

Was ich aber auch sehr gerne mag ist Pide. Ich mag sie sowohl lauwarm als auch kalt (praktisch zum Mitnehmen) – einmal mit Hack und Schafskäse und einmal mit Spinat und Schafskäse. Die Variante mit Schafskäse gab es vor einiger Zeit bereits bei uns und die Fotos seht ihr weiter unten.

Dieses Mal haben wir eine Joghurtsoße dazu gegessen. Kann ich nur empfehlen.

Als Basis habe ich einen einfachen Hefeteig genommen (ergab bei mir 9 große Pide-Schiffchen).

Pide - Rezept
 
Zutaten
  • Hefeteig
  • Rinderhack (ich hatte für 5 Pide etwa 300g)
  • 1 rote Paprika
  • 1 Zwiebel
  • etwas Tomatenmark
  • Olivenöl
  • Gewürze (Kreuzkümmel, Paprikapulver, Salz, Pfeffer) und ggf. Petersilie
  • TK-Blattspinat
  • dazu Joghurt mit Salz, Pfeffer und Knoblauchpulver oder Feta
  • (ggf. ein Eigelb zum Bepinseln vorm Backen)
Zubereitung
  1. Paprika waschen, Gehäuse entfernen und in kleine Stücke schneiden
  2. Zwiebel schälen und in Stücke schneiden
  3. TK-Blattspinat auftauen lassen
  4. in einem Topf mit etwas Öl die Hälfte der Zwiebelstücke anbraten und den Spinat hinzugeben
  5. kurz anschwitzen und mit Salz und Pfeffer würzen
  6. Rinderhack würzen (Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel, Paprikapulver) und mit etwas Tomatenmark und einem Schuss Olivenöl vermengen
  7. Backofen auf 200 Grad (Umluft) vorheizen
  8. Hefeteig in gleich große Kugel formen (ich hatte 9) und jeweils auf einer Fläche mit Mehl länglich ausrollen
  9. Füllung (entweder Spinat oder die rohe Hackmasse) in die Mitte geben
  10. die Enden der Pide-Schiffchen zusammendrehen
  11. ca. 20 min backen
  12. ggf. etwas Petersilie drüberstreuen
  13. mit Joghurtsoße servieren

Baby isst mit

Der Jüngste bei uns sitzt übrigens mittlerweile mit am Tisch (fast 9 Monate alt) und muss uns natürlich nicht beim Essen zugucken 😉

Info: Ich koche für ihn zwar extra (meist ungewürzt, manchmal mit Kräutern), jedoch meist mit den selben Zutaten. Da er sehr ungeduldig ist und schnell frustriert, wenn es nicht schnell genug beim Essen geht, machen wir eine Mischung aus Brei (stückig) und BLW. Ich füttere ihn und er experimentiert parallel oder im Anschluss mit gekochtem Gemüse/Obst/Brot o.ä. Das klappt bei uns sehr gut.

Für ihn gab es angebratenes Hackfleisch mit Kartoffeln und Spinat. Dazu ein paar Stücke Kartoffeln zum selber in die Hand nehmen und Brotstangen (vom Hefeteig etwas abgenommen).

älterer Beitrag:

IMG_9401IMG_9388IMG_9389

IMG_9409

IMG_9411

IMG_9427

Vor dem Backen können sie auch mit einem Eigelb eingepinselt werden und glänzen so noch etwas schöner.

Mehr zu unserer damaligen Mottowoche „Wir essen bunt“ findest du hier.

2 KOMMENTARE

Schreibe einen Kommentar zu Jasmin Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here