Schoko-Salami (Kalte Schnauze)

Eine Salami für die KaffeetafelIMG_5157

Zum Geburtstag von meinem Papa musste etwas besonderes her. Vor einiger Zeit hatte ich eine Schoko-Salami mit Nüssen zum Verschenken gesehen. Die Idee fand ich klasse und ich dachte mir dies umzuwandeln. Und so wurde aus der klassischen Kastenform der „Kalten Schnauze“ (auch unter „Kalter Hund“ bekannt) eine Wurst. Natürlich auch mit Etikett der Spitzenqualität 😉

Kalte Schnauze (1)Kalte Schnauze (2)

Der Kuchen ist schnell gemacht, muss nur 2-3 Stunden anschließend im Kühlschrank liegen, damit er fest wird.

Für die Form habe ich mir eine längliche Baguetteschale zur Hilfe genommen und diese mit 2 Schichten Aluminiumfolie ausgelegt. Darein habe ich die Masse gegeben, eingerollt und fest gedrückt. Zwischendurch habe ich den Kuchen immer mal wieder aus dem Kühlschrank genommen, in der Schale gedreht und fest gedrückt.

Vor dem Servieren habe ich den Kuchen mit Puderzucker für die Optik eingerieben, das Etikett umgelegt und mit einem Stück Draht eine kleine Schlaufe angebracht. Die Wurst kam sehr gut an.

Kalte Schnauze (3)Kalte Schnauze (4)

Schoko-Salami (Kalte Schnauze) - Rezept
 
Zutaten
  • 250 g Kokosfett
  • 125 g Puderzucker (und noch etwas zum Bestreuen vor dem Servieren)
  • 3 frische Eier
  • 50 g Backkakao
  • 1,5 Packungen Butterkekse
  • etwas Rum- oder Mandelaroma
Zubereitung
  1. Kokosfett erwärmen und schmelzen (nicht kochen lassen!)
  2. geschmolzenes Fett etwas abkühlen lassen
  3. Eier mit dem Puderzucker und dem Backkakao mit einem Rührmixer schaumig schlagen
  4. das Kokosfett und etwas Aroma hinzugeben
  5. Butterkekse zerkleinern und unter die Masse rühren
  6. in Aluminiumfolie einwickeln, gut festdrücken und mind. 2 Stunden im Kühlschrank kalt stellen
  7. vor dem Servieren die Aluminiumfolie vorsichtig entfernen (klebt etwas) und den Kuchen mit Puderzucker einreiben

Kalte Schnauze (5)

9 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here