Vanille-Zauberkuchen

Hex, hex

Schon so oft von dem Zauberkuchen gehört, aber noch nie selber gebacken. Spontan habe ich ihn am Wochenende ausprobiert, denn man benötigt ausschließlich Zutaten, die man sowieso meist zu Hause hat.

Der Teig ist ganz einfach zu machen und definitiv gelingsicher. Wichtig ist nur, das ihr sehr steifes Eischnee schlagen müsst. Dieses setzt sich nämlich oben ab und bildet eine fluffige Schicht.

Warum also Zauberkuchen? 

Zauberkuchen deshalb, weil wie von Geisterhand beim Backen drei Schichten aus nur einem Teig entstehen. Geschmacklich erinnert der Kuchen mich aber eher an eine Mischung aus Pfannkuchen und Pudding (obwohl gar kein Puddingpulver drin ist). Interessant im Geschmack und vor allem der Konsistenz, aber mein Lieblingskuchen wird es nicht. Die Kids wollten komischerweise gar nicht erst probieren, aber es gab parallel auch Erdbeeren mit Eis… die Konkurrenz war einfach zu groß.

Den Zauberkuchen kann man beliebig mit Obst, Nüssen, Schokolade o.ä. variieren. Ich werde bestimmt noch einmal eine andere Variante ausprobieren. Vielleicht schwappt die Euphorie um diesen Kuchen ja dann doch noch auf mich rüber 😉

Kennt ihr den Zauberkuchen?

Vanille-Zauberkuchen - Rezept
 
Zutaten
  • für ca. 8 Stücke (auslaufsichere Back- oder Auflaufform)
  • 4 Eier
  • 150 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillinzucker
  • 1 EL Wasser
  • 125 g Butter
  • 500 ml Milch (lauwarm)
  • 115 g Mehl
  • etwas Puderzucker zum Bestreuen
Zubereitung
  1. Ofen auf 150 Grad Umluft vorheizen
  2. Eier trennen und Eiweiß sehr steif schlagen
  3. in einer zweiten Rührschüssel Eigelb, Zucker, Vanillinzucker und Wasser cremig aufschlagen Butter schmelzen und hinzufügen
  4. Mehl nach und nach hinzufügen und vermengen
  5. anschließend die Milch lauwarm unterrühren.
  6. Eischnee ganz vorsichtig mit einem Schneebesen in mehreren kleinen Portionen unterheben (es sollte flockig bleiben)
  7. der Teig ist noch sehr flüssig, daher unbedingt in eine auslaufsichere Form geben (ich hatte eine große Auflaufform)
  8. ca. 60 Minuten backen (Stäbchenprobe)
  9. der Kuchen sollte eine goldbraune Kruste haben und nicht mehr zu wackelig sein
  10. auskühlen lassen und vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here