Wochenplan KW 30 (2017)

Diese Woche wird der Kühlschrank leer gemacht, denn für mich geht es mit den Kids zur Ostsee hoch. Und mein Mann wird hier zwar die Stellung halten… aber definitiv nicht kochen 😉

Ein Update mit allen Fotos und Rezepten gibt es wie immer freitags (siehe unten).

Kurze Eckdaten für alle neuen Leser:

  • ich koche für uns (2 Erwachsene und 2 Kids und 1 Baby) von Montag bis Freitag immer mittags frisch
  • sonntags veröffentliche ich unseren Wochenplan und versuche bis freitags alle Rezepte zu verbloggen
  • die Wochenplanung hilft mir enorm den Alltag mit drei Kindern zu strukturieren, Geld zu sparen, weniger wegzuwerfen und nicht jeden Tag neu überlegen zu müssen was ich koche
  • es gibt etwa zweimal in der Woche Fleisch, manchmal auch weniger
  • ich achte auf eine ausgewogene Ernährung von uns… es darf aber auch mal gesündigt werden
  • einmal in der Woche gibt es ein Kinderwunschessen und meist auch in besonders dekorativer Form auf dem Teller
  • am Wochenende essen wir gerne auswärts oder genießen die Familienzeit ganz ohne Zuschauer an unserem Familientisch… daher plane ich hierfür nicht. Das versteht ihr sicherlich <3

Allgemeine Infos zu unseren Wochenplänen findet ihr außerdem hier und hier.

Wochenplan KW 30 (2017)
 
Zubereitung
  1. Montag: Gulasch mit Serviettenknödel und Bohnen (Baby: Spätzle mit Rindfleisch und Gemüse)
  2. Dienstag: Pasta mit süßer Tomatensoße (Baby: Nudeln mit Tomatensoße)
  3. Mittwoch (Suppentag): Zucchinisuppe mit Tomaten-Blätterteig-Quadraten (Baby: Zucchini-Kartoffel-Brei)
  4. Donnerstag: Wedges mit Creme fraîche und Sweet Chili-Soße (Baby: Möhren-Kartoffel-Brei)

Für die Zucchinicremesuppe habe ich 1 Zwiebel gewürfelt und im Topf angeschmort. Dann zwei Zucchinis gestückelt, hinzugegeben und mit ca. 1 l Gemüsebrühe abgelöscht. Köcheln lassen und mir 2oo g Sahne püriert, einmal aufkochen lassen und mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt.

Für die Quadrate habe ich den Blätterteig geschnitten, mit einer Scheibe Tomate belegt, mit Olivenöl, Salz und Pfeffer eingepinselt und mit Basilikum gebacken.

Baby isst mit

Der Jüngste bei uns sitzt übrigens mittlerweile mit am Tisch (knapp 8 Monate alt) und muss uns natürlich nicht beim Essen zugucken 😉

Info: Ich koche für ihn zwar extra (meist ungewürzt, manchmal mit Kräutern), jedoch meist mit den selben Zutaten. Da er sehr ungeduldig ist und schnell frustriert, wenn es nicht schnell genug beim Essen geht, machen wir eine Mischung aus Brei (stückig) und BLW. Ich füttere ihn und er experimentiert parallel oder im Anschluss mit gekochtem Gemüse/Obst/Brot o.ä. Das klappt bei uns sehr gut.

Spätzle mit Rindfleisch und Gemüse: für uns gab es Gulasch und für den Kleinsten habe ich zwei Stücke von dem Rindfleisch klein geschnitten, in etwas Öl angebraten und mit 1 Möhre, etwas geraspelter Paprika, Tomatenmark und Spätzle köcheln lassen. Dazu hat er etwas Knödel und Bohnen in die Hand bekommen.

Nudeln mit Tomatensoße:

Zucchini-Kartoffel-Brei:

Möhren-Kartoffel-Brei:

1 KOMMENTAR

  1. Für unsere Kleine habe ich auch immer – ok, fast immer – aus den selben Zutaten gekocht. Und so ähnlich wie bei dir, teilweise selber essen lassen zum experimentieren und überhaupt essen zu lernen. Und teils von uns gefüttert. Unsere ist jetzt 1,5 Jahre und das machen wir, je nachdem was es zu Essen gibt, immer noch. Das klappt auch bei uns super gut.

    Danke für die tollen Bilder und der Übersicht. Denn bald weiß ich schon gar nicht mehr, was ich alles kochen soll für die Kleine.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here