Wochenplan KW 33 (2017)

Kurze Eckdaten für alle neuen Leser:

  • ich koche für uns (2 Erwachsene und 2 Kids und 1 Baby) von Montag bis Freitag immer mittags frisch
  • sonntags veröffentliche ich unseren Wochenplan und versuche bis freitags alle Rezepte zu verbloggen
  • die Wochenplanung hilft mir enorm den Alltag mit drei Kindern zu strukturieren, Geld zu sparen, weniger wegzuwerfen und nicht jeden Tag neu überlegen zu müssen was ich koche
  • es gibt etwa zweimal in der Woche Fleisch, manchmal auch weniger
  • ich achte auf eine ausgewogene Ernährung von uns… es darf aber auch mal gesündigt werden
  • einmal in der Woche gibt es ein Kinderwunschessen und meist auch in besonders dekorativer Form auf dem Teller
  • am Wochenende essen wir gerne auswärts oder genießen die Familienzeit ganz ohne Zuschauer an unserem Familientisch… daher plane ich hierfür nicht. Das versteht ihr sicherlich <3

Allgemeine Infos zu unseren Wochenplänen findet ihr außerdem hier und hier.

Wochenplan KW 33 (2017)
 
Zubereitung
  1. Montag: Wirsing-Pasta mit Zitronen-Kräuterfrischkäse-Soße und Bratwurst (Baby: Wirsing-Pasta)
  2. Dienstag: Hähnchen mit Pfirsich und Zucchini in Currysoße mit Reis (Baby: Reis mit Hähnchen und Zucchini)
  3. Mittwoch (Suppentag): Champignoncremesuppe mit Parmesan und Walnuss-Brot (Baby: Champignon-Risotto)
  4. Donnerstag: Gnocchi mit Tomatensoße und Falafel (für mich noch Möhren und Hummus) (Baby: Gnocchi mit Möhren in cremiger Tomatensoße)
  5. Freitag: Kartoffel-Gemüsebratling-Pfanne mit Joghurtsoße (für alle)

Die Wirsing-Pasta habe ich nach einem Rezept von der Seite Springlane gekocht. Sie kam aber hier gar nicht gut an. Mir selber war der Geschmack der grünen Tagliatelle auch viel zu dominant.

Auf die Idee mit der Kartoffel-Gemüsebratling-Pfanne haben mich die Kids letztens gebracht. Ich mache gerne zum Abendbrot einen Schwung Falafel, da sie hier gerne gegessen werden. Dafür nehme ich ab und zu die Mischung von der DM-Eigenmarke. Letztens habe ich mich vergriffen und die Mischung für Gemüsebratlinge eingepackt. Diese habe ich wie Frikadellen angebraten, aber den Kids war es innen zu matschig und sie haben nur die Panade abgeknabbert. So kam ich auf die Idee die Mischung nach dem Einweichen nicht zu formen, sondern wie Gehacktes anzubraten. Das ist am Anfang eine sehr klebrige Masse und wird nach und nach immer krümmeliger. Dazu habe ich ein paar Kartoffeln angebraten und beides gemischt. Großartig mehr würzen muss man dann gar nicht. Darüber gab es etwas Joghurt (mit Salz, Pfeffer und einem Löffel Creme fraîche gemischt). Schmeckt aber auch mit Sylter Dressing gut.

Baby isst mit

Noch eine Zusammenfassung der Woche hätte ich für euch: Der Jüngste bei uns sitzt mittlerweile mit am Tisch (fast 9 Monate alt) und muss uns natürlich nicht beim Essen zugucken 😉

Info: Ich koche für ihn zwar extra (meist ungewürzt, manchmal mit Kräutern), jedoch meist mit den selben Zutaten. Da er sehr ungeduldig ist und schnell frustriert, wenn es nicht schnell genug beim Essen geht, machen wir eine Mischung aus Brei (stückig) und BLW. Ich füttere ihn und er experimentiert parallel oder im Anschluss mit gekochtem Gemüse/Obst/Brot o.ä. Das klappt bei uns sehr gut.

Wirsing Pasta:

Wirsing klein geschnitten und mit grünen Tagliatelle köcheln lassen. Das Wasser habe ich abgegossen und einen Löffel Frischkäse dran gemacht. Wirsing kam bei ihm nicht so gut an.

Dazu durfte er ein Stück Bratwurst probieren und an Gurke rumknabbern.

Reis mit Hähnchen und Zucchini:

Champignon-Risotto:

Kleine Stückchen Champignons angebraten, etwas Milchreis (kostengünstiger als Risottoreis) mithinzugegeben und mit 1 Tasse Wasser aufgefüllt. Weich kochen lassen bis das Wasser verdampft ist und etwas Kräuter und Parmesan unterheben. Dazu hat er Walnussbrot geknabbert und Heidelbeeren.

Gnocchi mit Möhren in cremiger Tomatensoße:

Dazu gab es ein Stück Falafel und gekochte Möhrenstücke zum Matschen 😉

Kartoffel-Gemüsebratling-Pfanne:

Die Kartoffeln habe ich noch mit der Gabel zerdrückt (sieht nur nicht so appetitlich aus ;-)). Dazu gab es Tomaten und Fruchtmus zum Nachtisch.

5 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here