Flammkuchen-Laugenstangen

Ein toller Snack – auch zum Mitnehmen

Bereits bei meinem ersten Versuch Laugenstangen selber zu machen war ich total begeistert. Seit dem gab es sie tatsächlich schon öfter bei uns, meist mit Butter und Schnittlauch zum Abendbrot.

Bei den Laugenstangen Caprese hatte ich schon erwähnt, dass ich sie unbedingt mal überbacken oder gefüllt ausprobieren muss.

Daher gab es sie heute im Flammkuchen-Style. Können es nur empfehlen 😉

Flammkuchen-Laugenstangen - Rezept
Zutaten
  • für ca. 6-8 Stangen:
  • 500 g Mehl
  • 1 TL Salz
  • 110 ml Wasser
  • 75 g Butter
  • 150 ml Milch
  • ½ Würfel frische Hefe
  • 1,5 Liter Wasser
  • 3 EL Natron
  • zum Befüllen:
  • 200g Creme fraîche
  • 2-3 Frühlingszwiebeln
  • Schinkenwürfel
  • Salz, Pfeffer
Zubereitung
  1. Mehl in eine Schüssel sieben und das Salz darunter mischen
  2. das Wasser in einem kleinen Topf erhitzen, die Butter darin schmelzen und die Milch dazu
  3. in die lauwarme Mischung die Hefe geben und auflösen lassen
  4. Ist die Hefe aufgelöst, alles zum Mehl geben und zu einem Teig verkneten
  5. für 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  6. Backofen auf 160°C Umluft vorheizen und ein Blech mit Backpapier auslegen
  7. den Teig in 8 gleich große Teile abstechen und zu Stangen formen (ich hatte 5 breitere und ein Laugenbrötchen geformt)
  8. für 10 Minuten ruhen lassen
  9. in der Zwischenzeit die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden und mit dem Schinken und der Creme vermengen, mit Salz und Pfeffer würzen
  10. das Wasser für die Lauge in einem Topf zum Kochen bringen und das Natron dazu geben (ACHTUNG: Es schäumt auf! )
  11. die Stangen nacheinander in die leicht kochende Lauge legen und nach ca. 5 Sekunden wieder herausholen
  12. auf einem Kuchengitter kurz abtropfen lassen und dann auf das Backblech legen
  13. die Stangen längs tief einschneiden und etwas auseinander drücken
  14. die Creme-Masse in die Laugenstangen geben
  15. das Blech auf mittlere Schiene in den Ofen und für ca. 25 Minuten backen
  16. auf einem Kuchengitter auskühlen lassen
  17. warm oder kalt genießen

- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen

Gefüllte Zucchini

Perfekte Verarbeitung für eine größere Zucchini Die erste "Riesen"-Zucchini haben wir in unserem Beet gefunden. Zum Glück war sie noch gut und konnte verarbeitet werden....

Curry-Möhren-Risotto mit Cashewnüssen und...

Schmeckt nicht nur Kindern  Etwas Warmes im Bauch ist bei den momentanen Temperaturen genau das Richtige. Ich lege euch dieses schnell gemachte Curry-Möhren-Risotto ans Herz....

Kohl-Hackfleisch-Pfanne

auch als (Schlabber)Kappes bekannt Ein weiteres Wintergemüse ist definitiv Kohl. Verschiedene Kohlarten in diversen Formen gab es bei uns schon. Eines meiner Favoriten ist Kappes:...

Brokkoli-Möhren-Dinkelflocken-Taler

Es klingt schlimmer als es schmeckt 😉 Hätte ich meinem Mann vor dem Essen etwas von Dinkelflocken erzählt, hätte er es wahrscheinlich gar nicht...

letzte Wochenpläne

Wochenplan KW 36 (2020)

Die Woche wird sehr lecker, vor allem der Tapas-Abend zum Einstieg ins Wochenende. Die Kids haben sich mal wieder Milchreis gewünscht. Dazu gibt es...

Wochenplan KW 35 (2020)

Diese Woche muss einiges aus dem Garten verarbeitet werden. Frisch geerntet haben wir nämlich jede Menge Tomaten und gelbe Zucchini. Wochenplan KW 35 (2020)...

Wochenplan KW 34 (2020)

Die Woche wird wieder sehr lecker. Wochenplan KW 34 (2020) Ausdrucken Zubereitung Montag:...

Wochenplan KW 33 (2020)

Die Woche zeigt sich der Sommer von seiner besten Seite, daher gibt es Gerichte, für die ich nicht lange in der Küche stehen muss...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

Please enter your name here

Weitere Rezepte