Falafel-und Maisfladen-Sticks

Die Foodbloggerin Moni hat auf ihrem Blog „Kochzeremoni“ zu dem Blogevent „Genießen auf Wiesen – Picknick-Fingerfood“ aufgerufen. Perfektes Thema für die bevorstehenden Monate. Und da wir den Frühling/Sommer über ja quasi auf Spielplätzen und Wiesen in Parks leben und diverse Grillabende mit Familie und Freunde genießen, war das Motto perfekt für uns. Fingerfood ist ja quasi hier tagtägliches Geschäft… also ran an den Pürierstab 😉

IMG_0877

Für die Jüngsten bietet sich Fingerfood in Stickform einfach am besten an, daher kam mir die Falafel-Sticks-Idee. Gut zu greifen und innen weich für die zahnlosen unter uns 😉 Falafel wird hier als Beilage oder in Tortillas als Wraps geliebt. Jedoch sind die Bällchen nicht ganz so einfach zu essen für die Kurzen: sie kullern schnell aus der Hand Richtung Boden oder aber verursachen Maulsperren, da sie komplett in den Mund gestopft werden. Sticks sind die Lösung.

Bei den Gewürzen war ich wie immer eher sparsam und die traditionelle Petersilie habe ich weggelassen, da sie hier nicht so gerne gegessen wird. Habe etwas Schnittlauch und eine Lauchzwiebel für den Geschmack hinzugegeben und Gewürze wie Kurkuma und Kreuzkümmel.

Die Falafel-Sticks sind vegan.

IMG_0879IMG_0880

IMG_0882IMG_0887

IMG_0888

Falafel - Rezept
 
Zutaten
  • (für etwa 12 Sticks)
  • Kichererbsen (habe ein Glas mit ca. 200g eingelegten Kichererbsen genommen, rohe müssen mind. 12 Stunden vorher eingelegt werden)
  • Gewürze (Salz, Pfeffer, Kurkuma, Kreuzkümmel)
  • Zwiebel oder Lauchzwiebel
  • Messerspitze Backpulver
  • Mehl (je nach Feuchtigkeit der Masse)
  • Öl zum Ausbacken
Zubereitung
  1. Kichererbsen zusammen mit den Gewürzen und der Zwiebel pürieren
  2. Backpulver unterrühren und etwas Mehl, bis der Teig nicht mehr klebt und sich formen lässt
  3. etwas Teig jeweils zu einer Rolle formen
  4. reichlich Öl in einer Pfanne erhitzen
  5. die Falafel-Sticks darin goldbraun braten
  6. auf einem Küchenpapier etwas abtropfen lassen

Erst hatte ich überlegt dünnere Tortillafladen ohne Ei dazu anzubieten, hab mich dann aber doch für die Backofen-mit Ei-Variante entschieden, da sie dann fester von der Konsistenz sind und somit besser zu Greifen. Wir essen Pfannkuchen auch gerne in dieser Variante, daher wusste ich die Teller werden so auch leer 😉

IMG_0884

Für die Maisfladen einfach etwas Milch mit Eiern und Maismehl vermengen, bis ein zäher Teig entsteht und auf einem Blech bei 180 Grad ca.10 min backen. Ich habe noch etwas Feta hinzu gegeben.

Der feste Teig kann dann beliebig geschnitten werden.

IMG_0886

IMG_0897

IMG_0892

Wir haben Rohkost und zweierlei Dips (Joghurt-Knoblauch, Kräuterquark) dazu gegessen.

IMG_0895

Das versprochene Picknick gab es natürlich wirklich…wenn auch im Kinderzimmer wetterbedingt 😉

IMG_0900

Beides schmeckt auch kalt gut. Für den Transport würde ich nur immer etwas Backpapier o.ä. zwischen die Schichten legen, dass es nicht zu sehr matscht.

Du brauchst noch mehr Picknick-Fingerfood-Ideen? Zum Blogevent von Kochzeremoni geht es hier entlang:

Banner I

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here