Kartoffelsalat zum Weihnachtsfest?

Eine vergessene Tradition

kartoffelsalat-weihnachten-1

Bei der lieben Charlotta vom Blog „Charlottas Küchentisch“ findet noch bis morgen ein sehr schönes Weihnachts-Blogevent statt mit Rezepten aus aller Welt. Ich hatte dafür bereits in einem Gastartikel bei ihr vom Weihnachtsfest in Guatemala und der traditionellen Speise dort (Paches) berichtet.

weihnachtsevent_kreide_400x197Der Fairness halber muss ich natürlich jetzt auch vom anderen Teil der Familie erzählen 😉

Meine Seite der Familie stammt aus dem Ruhrgebiet. Meine Großeltern sind noch relativ jung und wurden in der Nachkriegszeit groß. Weihnachten haben beide in ihren Großfamilien traditionell gefeiert – auch mit wenig Mitteln. Es gab für jedes Kind Nüsse, Äpfel und Mandarinen und für alle gemeinsam Malsachen, die am Weihnachtsabend gemeinsam benutzt wurden. Zum Abendessen gab es traditionell einen einfachen Kartoffelsalat und Würstchen. Davon berichtete meine Oma immer gerne mit einem Funkeln in den Augen.

Soweit ich mich erinnern kann waren unsere Feste ebenfalls sehr schön und harmonisch, jedoch haben meine Mama und Oma das meist aufwändige Essen stundenlang vorbereitet und hatten wenig Zeit zum eigentlichen Genießen des Abends. Und jedes Jahr – wirklich jedes Jahr – wurde nach dem (sehr, sehr leckerem) Essen gesagt „Nächstes Jahr gibt es nur Kartoffelsalat und Würstchen so wie früher!“. Und trotzdem wurde der gleiche Aufwand auch in den Jahren danach betrieben 😉

Auch dieses Jahr steht meine Oma wieder in der Küche und wir sind alle dort zum Essen. Natürlich haben wir schon gescherzt, ob es Kartoffelsalat gibt und sie hat gelacht. Das ist mittlerweile schon eine Art „running gag“ bei uns. Sie berichtete dann von ihren Plänen, denn Weihnachten gäbe es ja schließlich nur einmal im Jahr.

Ich bin mir sicher es gibt wieder ein tolles Menü mit anschließendem Stöhnen, das es im nächsten Jahr ruhiger wird und nur eine Schüssel Kartoffelsalat auf dem Tisch steht 😉 Aber auch solche Traditionen gehören irgendwie zum Weihnachtsfest.

kartoffelsalat-weihnachten-2

Vielleicht führe ich irgendwann wirklich mal die eigene Tradition am Heiligabend wieder ein mit Kartoffelsalat und Würstchen. Aber so lange meine Oma noch fit ist und darauf besteht das Weihnachtsmenü zu kochen, genieße ich diesen Service,

Für euch habe ich aber eine Schüssel Kartoffelsalat in der Vorweihnachtszeit mitgebracht. Ganz simpel, ohne viel Schnickschnack. Greift also zu.

kartoffelsalat-weihnachten-3

Kartoffelsalat - Rezept
 
Zutaten
  • für eine große Schüssel:
  • 2 kg Kartoffeln
  • 5-6 Eier
  • 1 Glas Mayonnaise
  • 1 kleines Glas Gewürzgurken
  • 1 Zwiebel
  • Salz, Pfeffer
Zubereitung
  1. Kartoffeln in einem Topf mit Wasser bedecken und kochen lassen bis sie gar sind (etwa 30 min , je nach Größe der Kartoffeln)
  2. Eier in Wasser hart kochen, abschrecken und pellen
  3. Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden
  4. in einer Schüssel die Mayonnaise mit den Zwiebelstücken vermengen und mit Salz und Pfeffer würzen
  5. Eier klein schneiden und zur Mayonnaise geben
  6. Gewürzgurken in kleine Stücke schneiden und ebenfalls zu der Mayonnaise geben
  7. etwas von dem Essigwasser der Gurken dazugeben
  8. Kartoffeln abschütten, kalt werden lassen und pellen
  9. Kartoffeln in Scheiben schneiden und zur Mayonnaise geben
  10. Kartoffelsalat einige Zeit im Kühlschrank durchziehen lassen

kartoffelsalat-weihnachten-4

Wir wünschen euch ein tolles Weihnachtsfest – egal ob bei Kartoffelsalat oder einem aufwändigen Menü. Auf das Beisammensein kommt es an <3

3 KOMMENTARE

  1. Hallo Sarah, ich danke dir für eine Runde Erinnerung! Als unsere Drei noch Kinder waren, gab es bei uns am Heiligen Abend immer ein kleines, kaltes Büffet. Dazu gehörten neben Frikadellen und Käsehäppchen auch Kartoffelsalat und Würstchen. So hatten wir immer viel Zeit für die Bescherung. Unsere Kinder haben es geliebt. Zwei von drei Kindern sitzen am Heiligenabend immer noch am Tisch (obwohl eigene Wohnungen). Allerdings gibt es, seit die Kinder erwachsen sind, immer ein Mehrgangmenü und heute lieben sie das stundenlange Zusammenhocken und das gemeinsame Essen. So ändern sich die Zeiten!
    Liebe Grüße
    Charlotta

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

Please enter your name here