Nuss-Nougat-Mamorkuchen

Saftig und lecker

Nuss-Nougat-Mamorkuchen

Mamorkuchen hatte ich gefühlt ewig nicht gebacken. Die meisten sind leider oft trocken und schmecken langweilig. Da entdeckte in in einer Zeitschrift dieses Rezept mit Creme fraîche und Nuss-Nougat-Creme. In einer etwas abgewandelten Version habe ich den Kuchen nachgebacken und bin total begeistert.

Nuss-Nougat-Mamorkuchen

Er war super saftig und kam hier gut an.

Eine fruchtige Version mit Apfelmus findet ihr bereits auf dem Blog.

Nuss-Nougat-MamorkuchenNuss-Nougat-MamorkuchenNuss-Nougat-MamorkuchenNuss-Nougat-MamorkuchenNuss-Nougat-MamorkuchenNuss-Nougat-Mamorkuchen

Nuss-Nougat-Mamorkuchen - Rezept
 
Zutaten
  • für eine normale Gugelhupfform:
  • 250 g Butter
  • 250 g Zucker
  • 4 Eier
  • 1 Päckchen Vanillinzucker
  • 200 g Creme fraîche oder Schmand
  • 320 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 4 EL Nuss-Nougat-Creme (z.B. Nutella)
  • zum Verzieren Schokoguss und gehackte Nüsse
Zubereitung
  1. Backofen vorheizen (170 Grad, Umluft)
  2. Butter und Zucker cremig rühren
  3. Eier nach und nach unterrühren
  4. Vanillin und Creme fraîche hinzugeben
  5. Mehl und Backpulver unter den Teig mischen
  6. Gugelhupfform fetten oder Silikonform nehmen
  7. Hälfte des Teiges in die Form geben
  8. Nuss-Nougat-Creme unter den restlichen Teig mischen und auf den hellen Teig in die Form geben
  9. mit einer Gabel leicht marmorieren
  10. den Kuchen ca. 60 min backen (Stäbchenprobe)
  11. Kuchen herausnehmen, abkühlen lassen und vorsichtig aus der Form auf ein Gitter stürzen
  12. abgekühlten Kuchen mit Schokoglasur und gehackten Nüssen dekorieren

 

Nuss-Nougat-MamorkuchenNuss-Nougat-Mamorkuchen

3 KOMMENTARE

  1. Super Lecker😍 das hat bei uns einen Suchtfaktor hinterlassen.

    Eine Frage habe ich allerdings, kann man dieses Rezept für eine normale Kastenform verwenden?
    Oder muss ich dabei auf etwas achten?

    Ich wünsche dir und deiner Familie schöne Pfingsten 😉

    • Das freut mich sehr <3

      Puh, keine Ahnung. Von der Menge müsste es hinhauen (ggf. machst noch ein paar Muffins vom Teig, wenn es zu viel ist) und mit der Zeit müsstest du eine Stäbchenprobe machen. aber eigentlich ist die "Dicke" ja ähnlich.

      Liebe Grüße,
      Sarah

  2. Danke 🙂
    ich werde es bald ausprobieren, da mein Sohn sich den als Dinosaurier Kuchen wünscht.

    Ich werde dir berichten.

    Liebe Grüße
    Anja

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

Please enter your name here