Wollknäuel-Brot mit Haselnussfüllung

(normalerweise) fluffiges Brot mit leckerer Füllung

Wollknäuel-Brot mit Haselnussfüllung

Am Wochenende war es wieder soweit: auf Instagram wurde gemeinsam gebacken. Zorra und Sandra haben zum 55.synchronbacken eingeladen.

Und die beiden haben sich ein tolles Rezept herausgesucht: Wool Roll Bread. Ein Trend in den sozialen Medien, was man als Wollknäuel-Brot übersetzen kann. Das Brot erinnert nämlich optisch an Wolle.

Na ja, meins hat gezickt und sah eher aus wie die letzten Wollreste in der Bastelkiste. Der Teig wollte und wollte nicht aufgehen, nachdem er mir nachts im Kühlschrank eingegangen ist. Formen ließ er sich trotzdem gut und auch geschmacklich gab es nichts zu meckern. Es waren halt kleine kompakte Häppchen zum Kaffee 😉

Wollknäuel-Brot mit Haselnussfüllung

Der Teig wird für diesen optischen Effekt franselig geschnitten und mit einer Füllung aufgerollt.

Wollknäuel-Brot mit Haselnussfüllung

Wie genau das Synchronbacken abläuft könnt ihr bei Zorra nachlesen.

Wollknäuel-Brot mit Haselnussfüllung

Ich habe mich bei dem Rezept an das von Mark gehalten – außer das ich mit der Übernachtgare im Kühlschrank gearbeitet habe. Ob der Teig deshalb etwas gezickt hat oder generell einfach nicht mein Tag war, weiß ich nicht. Ich werde es aber auf jeden Fall noch einmal ausprobieren. Vielleicht mit einer anderen Füllung dann.

Wollknäuel-Brot mit Haselnussfüllung

Wollknäuel-Brot mit Haselnussfüllung - Rezept
Zutaten
  • Für den Teig:
  • 80ml lauwarme Milch
  • 1½ TL Trockenhefe
  • 325g Mehl
  • 1 EL Zucker
  • ½ TL Salz
  • 100g Sahne
  • 1 Ei
  • Für die Füllung:
  • 2 EL Milch
  • 2 EL Zucker
  • 30g Butter
  • 100g Haselnüsse, gemahlen
  • etwas Milch zum Bestreichen
Zubereitung
  1. lauwarme Milch mit der Trockenhefe verrühren
  2. Mehl, Zucker, Salz, Sahne, Ei und Hefemilch in eine große Schüssel geben und kneten
  3. Schüssel abdecken und Teig gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat
  4. (optional: für die Übernachtgare Teig in den Kühlschrank stellen)
  5. für die Füllung:
  6. Milch mit Zucker und Butter in einen Topf geben und vorsichtig auf dem Herd erhitzen
  7. wenn die Butter geschmolzen ist, die gemahlenen Haselnüsse hinzugeben und alles verrühren
  8. Masse abkühlen lassen
  9. Springform einfetten
  10. Teig in fünf gleich große Portionen aufteilen, zu Kugeln formen und noch einmal abgedeckt etwa 10 Minuten ruhen lassen
  11. Kugeln zu Rechtecken ausrollen
  12. etwas der Haselnuss-Füllung auf der kürzeren Seite eines Rechtecks verstreichen und auf der gegenüberliegenden Seite den Teig einschneiden
  13. von der Seite mit der Füllung her aufrollen und die entstandene Rolle in die vorbereitete Form setzen
  14. die einzelnen Rollen sollten ringförmig in der Backform angeordnet sein
  15. den Teig noch einmal in der Form aufgehen lassen
  16. Backofen auf 180°C vorheizen
  17. Brot mit etwas Milch bepinseln und dann für 18-20 Minuten backen
  18. auf einem Kuchengitter abkühlen lassen

Bei der Füllung kann man beliebig variieren.

Wollknäuel-Brot mit Haselnussfüllung

Und wie bereits erwähnt habe ich nicht alleine gebacken. Virtuell standen wir alle gemeinsam in der Küche und haben gewerkelt. Es war mir wie immer eine Freude.

Schaut auch unbedingt bei den anderen mal vorbei, was dort für tolle Wollknäuel gezaubert wurden. Es erwarten euch die verschiedensten Füllungen.

zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf
Caroline von Linal’s Backhimmel
Johanna von Dinkelliebe | Backblog Foodblog Genussblog
Britta von Backmaedchen 1967
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum
Birgit von Birgit D
Tina von Küchenmomente
Simone von zimtkringel
Martha von Bunte Küchenabenteuer
Bettina von homemade & baked
Tamara von Cakes, Cookies and more
Nora von Haferflocke
Ilka von Was machst du eigentlich so?!
Conny von Mein wunderbares Chaos
Katja von Kaffeebohne
Tanja von Tanja’s „Süß & Herzhaft“
Volker von Volkermampft
Birgit M. von Backen mit Leidenschaft
Geri von Lecker mit Geri
Yvonne von Yvonne kocht
Petra von Genusswerke

Wollknäuel-Brot mit Haselnussfüllung

- Anzeige-

Das könnte dir auch gefallen

letzte Wochenpläne

18 KOMMENTARE

  1. Mein Teig wollte im Kühlschrank auch nicht richtig gehen und in der Ofensauna (40°C) brauchte er auch gut 1 Stunde bis er aufgegangen ist. Ich glaube du hättest nur länger warten müssen. Beim nächsten Mal klappt es bestimmt!

  2. Hallo Sarah,
    Wollreste in der Bastelkiste ist ja auch lustig 😉 …
    Wirklich schade, dass dein Knäuel nicht so wirklich aufgegangen ist, meiner war aber auch total lahmarschig und hatte wenig Trieb. Man steckt halt nicht drin, im Hefeteig…
    Dann viel Erfolg bei dem 2. Versuch, den ich definitv auch nochmal starten werde, dann aber mit herzhafter Füllung zur Abwechselung.
    Liebe Grüße
    Tina

    • Danke dir für die aufbauenden Worte… jetzt bin ich auch gar nicht mehr so geknickt 😉 Ich denke auch beim zweiten Mal wird es besser. herzhafte Füllung ist eine gute Idee!
      LG, Sarah

    • Ich denke auch… eigentlich sind Hefe und ich ganz Dicke…weiß auch nicht, was da dieses Mal los war. Gebe aber nicht auf 😉 Küchenfails gehören dazu.
      LG, Sarah

  3. Hallo Sarah, bei mir ist der Teig auch im Kühlschrank nicht so aufgegangen wie ich es mir erhofft habe. Ehrlich gesagt bin ich auch keine großer Freund von Trockenhefe, ich meine immer die Teige damit gehen nicht vernünftig auf bei mir zumindest war das bisher immer so. Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg bei deinem zweiten Versuch.
    Liebe Grüße
    Britta

    • Oh ja, da gebe ich dir Recht, Britta! Bei meinem zweiten Versuch werde ich da nochmal ein wenig experimentieren.
      Liebe Grüße, Sarah

  4. Hallo Sarah,
    da haben wir beide das gleiche Schicksal erlitten. Ich werde dem Rezept eine zweite Chance geben. Ich wollte superclever sein und nach dem Wollknäuel dann noch die Pizza für das Mittagessenbacken und hatte leider nicht so viel Zeit, um den Teig noch länger gehen zu lassen.
    An Ostern gibt es eine zweite Runde. Bzgl. der Füllung entscheide ich mich nach der Kommentarrunde, wobei ich die Nussfüllung schon lecker fand.
    Liebe Grüße
    Katja

  5. Bei mir hat es auch nicht so mit der Übernachtgare geklappt. Hauptsache es hat geschmeckt. Lecker sieht dein Wollknäuel Kranz😉 auf jeden Fall aus.
    Lg
    Dagmar

  6. Liebe Sarah,
    ich brauche auch beim nächsten Mal entweder mehr Geduld (sehr unwahrscheinlich) oder frische Hefe. Mein Teig war auch wirklich, wirklich faul und das Ergebnis eher kompakt. Vielleicht weil Sonntag war? 😉 Synchronbacken ist halt einfach immer spannend.
    Herzlichst, Conny

  7. Liebe Sarah,
    Trockenhefe mag ich auch nicht wirklich. Bei der Übernachtgare des Teiges komme ich immer sehr gut klar bei 5g Hefe auf 500 g Mehl.
    Mache es auf alle Fälle nochmal.
    Trotzdem er Probleme finde ich es wunderschön. Ganz liebe Grüße Tanja 😘

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

Please enter your name here

Weitere Rezepte