Spirelli-Topf (Gastbeitrag von Wienerbrød)

Oldschool-One-Pot-Pasta 😉 

Spirellitopf_01
Foto: Wienerbrød

Katharina von Wienerbrød bringt euch ein leckeres Pasta-Rezept mit, welches Kinder definitiv lieben (werden). Danke dir, Liebes <3

Hallo liebe Kinder, kommt essen!-Leser,

heute darf ich hier mal ein Rezept vorstellen. Ich heiße Katharina und blogge sonst auf Wienerbrød, dem Backblog mit einer Prise Skandinavien. Und jetzt kommt hier ein Gastpost, der nicht gebacken wird. Und dann auch noch für Kinder, obwohl ich gar keine Kinder habe… Aber jetzt kommt das große AAAAABER, denn im Frühjahr zieht im Hause Wienerbrød auch Nachwuchs ein. Der kann zwar mit dem folgenden Rezept noch nicht gleich was anfangen, aber das wird wahrscheinlich schneller gehen, als ich gucken kann, und dann sitzt ein kleines selbstbewusstes Persönchen mit am Tisch, mit eigenem Teller und eigener Gabel und schaufelt sich das Essen in den Mund. Und die Erfahrung (das Rezept wurde in unserer Familie mit 4 Kinder jahrzehntelang ausgiebigst getestet!) zeigt, dass sich das folgende Rezept hervorragend für Kinder eignet. Und die Eltern haben auch noch einen Vorteil, denn es braucht nur einen Topf, es ist also quasi eine One-Pot-Pasta (wobei es den Begriff vor 30 Jahren noch nicht gab…). Ach ja, es gibt heute Spirelli-Topf!

Foto: Wienerbrød
Foto: Wienerbrød
Foto: Wienerbrød
Foto: Wienerbrød
Foto: Wienerbrød
Foto: Wienerbrød
Foto: Wienerbrød
Foto: Wienerbrød
Spirelli-Topf (Gastbeitrag von Wienerbrød) - Rezept
 
Zutaten
  • 1 kleine Zwiebel
  • ca. 2 EL Öl
  • 200 g Hackfleisch
  • 1 EL Senf, Salz, Pfeffer
  • 500 ml Wasser
  • 2 TL Gemüsebrühe
  • 500 g Spirelli-Nudeln
  • 200 g saure Sahne
  • gehackte, frische Petersilie
Zubereitung
  1. Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden und mit dem Öl im Topf glasig anbraten
  2. Das Hachfleisch dazugeben, mit dem TL Senf, Salz und Pfeffer würzen und gut anbraten
  3. Das Wasser hinzugeben, aufkochen und die Gemüsebrühe darin auflösen
  4. Nun die Nudeln hinzugeben und bei geschlossenem Topf ca. 15 Minuten bei geringer Wärmezufuhr köcheln lassen. Immer wieder umrühren
  5. Wenn die Nudeln gut al dente sind die saure Sahne unterrühren. Auf die Teller verteilen und mit gehackter Petersilie bestreuen

Na, wie hört sich das an? Ich finde seeeehr lecker. Und gerade jetzt im Winter perfekt, wenn es draußen kalt ist und die ganze Familie Lust auf ein warmes Essen hat. Lasst es euch schmecken!

Ich hole mir jetzt einen Teller voll und bin ein klein wenig neidisch auf Sarah und ihre Familie, dass sie dem deutschen Schmuddelwetter entfliehen können und in den nächsten Monaten und Wochen sicherlich viel erleben werden. Vielleicht schaffen wir es in der Elternzeit, die jetzt ja auch auf uns zukommt, auch eine längere Reise zu machen… Ich freue mich jedenfalls schon tierisch auf das Reisetagebuch von Sarah, Javier und ihren Kindern!

Alles Liebe, Katharina

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

Please enter your name here